Willkommen bei Alphornbau und Holzbildhauerei Neumann

Wir freuen uns Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.
Ein regelmäßiger Besuch unserer Internetpräsenz lohnt sich, da wir diese laufend mit aktuellen Informationen, Bildern und neuen Produkten aktualisieren.

Wir sind seit 1983 spezialisiert auf die Fertigung von Alphörner, Mundstücke, Alphornzubehör und Holzschnitzereien. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir gezielt auf Ihre speziellen Wünsche eingehen, wie z.B. den Umbau eines alten Alphorn in der Tonart "ES" auf "F". Ebenfalls betreuen wir Musik- und Alphorn-Gruppen und nehmen selbst regelmäßig an Alphorn-Treffen und Alphorn-Veranstaltungen teil.

Holzauswahl beim Alphornbau

Für uns ist die Auswahl des Holzes und dessen Vorbereitung zum Verarbeiten sehr entscheidend für die spätere Klangqualität unserer Alphörner. Darum achten wir hier sorgfältigst auf die Holzqualität, Fällung, Bearbeitung im Sägewerk und die Lagerung.

In folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick darin gewähren.

Ein Tag im Wald im Spätherbst/Winter

Wir haben das ganze Jahr über Kontakte zu Waldpächtern,Besitzern und Forstbetrieben mit Haselfichtenbestand aufgenommen und erfahren, wo schöne und für uns geeignete Bäume für den Alphornbau gefällt werden könnten. Nun ist es an der Zeit diese zu besichtigen und zu entscheiden, ob dies tatsächlich genau die richtigen Bäume für uns sind.

 

An einem Tag in den Monaten Oktober und Dezember geht es sehr früh morgens los. Wenn wir mit dem Auto unseren Treffpunkt mit dem Waldbesitzer erreicht haben geht es dann zu Fuss zum Bestand. Denn die qualitativ besten Haselfichten sind meist in höheren Lagen (ab 1000 Meter über dem Meeresspiegel) in forstlich wenig genutzten Gebieten häufiger zu finden.

 

Die Haselfichte ist eine selten vorkommende Wuchsform der einheimischen Fichte mit einer besonderen Holzstruktur. Die Rinde ist meist längsrissig aufgespalten. Eindeutiger zu erkennen sind Haselfichten jedoch unter der Rinde, an den Längsrillen. Im Querschnitt des Stammes ist zu erkennen, dass die Jahresringe schmal und verzahnt sind. Durch ihre feine und gewellte Maserung dauern Töne und Schwingungen länger an. Dies macht die Haselfichte zu einem exzellenten Klangholz und wird im Instrumentenbau gern eingesetzt.

 

Nachdem entschieden ist, für welche Bäume wir uns entscheiden, wird gefällt.

 

Wir verwenden ausschliesslich Mondholz. Das heißt unser Holz wird in dem Monat Dezember und auch nur an Neumondtagen geschlagen. Dieses Holz enthält weniger Wasser in den Stämmen, was es fester und weniger brüchig macht. Damit wird dafür gesorgt, dass die hohe Qualität und Vorzüge der Haselfichte erhalten bleiben.

 

Nachdem die Rinde des Klangholzes entfernt wurde, was verhindern soll, das z. B. Käfer in das Holz eindringen, werden die Stämme schneebedeckt direkt im Wald gelagert.

Ein Tag im Wald im Frühjahr

Nach der Schneeschmelze ist es dann soweit und die Stämme werden mit der Seilbahn ins Tal geholt, auf einen Holztransporter verladen und in das Sägewerk gebracht. Auch diese Schritte begleiten wir persönlich.
Im Sägewerk kommt es noch einmal zu einer kurzen schattigen Lagerung.

Ein Tag im Sägewerk

Nach der Kurzen Lagerung im Sägewerk an einem Schattigen Lagerplatz wird das Klangholz/Rundholz zur Blockbandsäge im Sägewerk Transportiert.

Nun wird das klangholz an der Blockbandsäge im Riftschnitt (Stehende Jahrringe) eingeschnitten.
Direkt nach dem Sägen Transportieren wir die Dielen und Bretter in unser Holzlager, diese werden dort vor dem Aufstapeln abgekehrt(von den Sägespähnen gereinigt), damit es nicht zu Verfärbungen des Klangholzes/Haselfichte wärend des Trocknungsvorganges kommt.

Desweiteren achten wir das unser Holzlager Trocken und gut durchlüftet ist und das Klangholz langsam trocknen kann. Das Klangholz/Haselfichte trocknet nun je nach der Stärke/Dicke der Bretter und Dielen 6 - 12 Jahre bis es von uns verarbeitet werden kann. 

 

 

Alphornkurs in der Musikakademie in Staufen

 Die BDB-Musikakademie ist die zentrale Bildungseinrichtung des Bund Deutscher Blasmusikverbände. Zentrales Ziel der Akademie ist es, den Mitgliedsverbänden mit einem fachspezifischen Lehrgangsangebot neue, zukunftsweisende Impulse zu geben. 

 Nähere informationen zur Musikakademie

 Frühjarskurs

Beginn: Dienstag 28. Februar 2017 um 15:00 Uhr

Ende: Freitag 3. März 2017 um 13:00 Uhr

Herbstkurs 

Beginn: Montag 11.September 2017 um 15.00 Uhr 

Ende: Donnerstag 14. September 2017 um 13.00 Uhr


Ensemblespiel, Spielmethodik, Atmung, Ansatz, Tonbildung, Literatur, instrumentenspezifische Besonderheiten, kleine Konzerte im Schwarzwald. Für die Partner / innen wird ein Begleitprogramm angeboten.

Zielgruppe:

Bildungswoche für Alphornspieler / innen und deren PartnerInnen, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben sowie Abwechslung suchen. Instrumentalisten, die das Alphornspiel pflegen und verbessern möchten.

Anmeldung Frühjarskurs

Anmeldung Herbstkurs 

  

Alphorn-Workshop mit Berthold Schick am 12. November 2016

Arbeitsschwerpunkt sind Übetipps und Hörschulung.
Ensemblespiel, Spielmethodik, Atmung, Ansatz,
Tonbildung sowie Literatur und instrumentenspezifische
Besonderheiten sind weitere Themen
des Workshops, bei dem vor allem das gemeinsame
Musizieren im Vordergrund steht.

nähere Informationen und Anmeldung Hier
 

Schnupper-Alp-Herbst 2016 Alphornkurs für Anfänger und Intersierte Blechbläser

Kursinhalte

Tagesseminar welches sich an Anfänger, begeisterte Blechbläser und natürlich Alphornbegeisterte richtet.

Für dieses Seminar konnte als Dozent der Landesmusikdirektor (BW) Musiker und Alphornspieler Bruno Seitz aus Nekartailfingen verpflichtet werden.
Interessierte Teilnehmer können sich für diesen Kurs anmelden und werden durch den Dozenten mit dem Alphorn als Musikinstrument praktisch in der Gruppe sowie kurzen Einzellektionen vertraut gemacht. In entspannter Atmosphäre wird allen Interesierten das Spielen des Alphorns, die Erzeugung von Tönen, Grundübungen sowie Basiswissen vermittelt.

Alle Teilnehmer erfahren bei diesem Seminar, ob das Alphorn für sie ein Wegbegleiter werden kann.

Die Miete eines Alphorns ist in der Teilnahmegebühr inbegriffen.

Die Teilnehmerzahl wird auf 20 Teilnehmer beschränkt.

TERMIN: 10. Dezember 2016
  
Beginn: 10:00 Uhr

Ende: 16:00 Uhr

PREIS
75,00 € inkl. Verpflegung ohne Übernachtung

Vorraussetzungen KEINE

Anfänger sind erwünscht

 

 ANMELDUNG

 

NEU Von Berthold Schick Ständchenheft 2 und CD jetzt Erhältlich NEU

Gemeinsam oder seperat zu bestellen unter

Ständchenheft Nr.2

CD zum Ständchenheft Nr.2